Wien rettet die Welt

Wir alle hatten schon mal den Wunsch etwas in der Welt zu verändern. Aber keine Idee wie. Oder haben die Idee schnell wieder verworfen, weil wir uns deren Umsetzung nicht zugetraut haben. Wir sind weder gut genug vorbereitet, noch haben wir das passende Team. Am einfachsten also, wir vergessen das Ganze wieder. Katzenvideos gibt es ja genug.

STOP!

Spätestens jetzt kommst Du mit diesen Ausreden nicht mehr davon! Denn das unkonventionelle Training namens imp!act kommt zum zweiten Mal nach Wien und bildet die Social Entrepreneurships der Zukunft aus.impact_logo

Was ist imp!act ?

imp!act ist vor allem eines: genial! Nicht umsonst wurde das vom Schweizer Sozialunternehmen euforia 2010 entwickelte Trainingskonzept bereits u.a. von der UNESCO, dem World Economic Forum und der europäischen Kommission ausgezeichnet. 2015 fand imp!act bereits 13 Mal mit insgesamt über 400 Teilnehmer/innen in Europa und Südamerika statt. Das imp!act Wien 2016 wird von der nachhaltigkeitsorientierten Studentenorganisation oikos Vienna organisiert

und findet von 07.12.-10.12.2016 im Amerlinghaus am Spittelberg statt.

Wie funktioniert imp!act ?

Die Teilnehmenden erwartet ein äußerst intensives Programm – schließlich sind dreieinhalb Tage nicht gerade lange um die Welt zu retten:

  1. Zu Beginn holt man sich Inspiration von bereits engagierten Sozialunternehmer/innen, sogenannten Changemaker/innen.
  2. Anschließend werden persönliche Interessen, Fähigkeiten und Werte zu einer konkreten Projektidee verknüpft, die einem ökologischen oder sozialen Problem entgegenwirken soll.
  3. In Projektgruppen werde mit Unterstützung des dafür geschulten imp!act- Teams die für die Umsetzung notwendigen Fertigkeiten erarbeitet.
  4. Es folgt ein Reality Check, indem erste Umsetzungen gleich getestet werden können.
  5. Zum Abschluss gibt es Ratschläge von Expert/innen sowie Feedback von einer fachkundigen Jury.
  6. Wer danach tatsächlich noch stehen kann, geht feiern.

imp!act Wien

Das 2015 beim ersten imp!act Wien entstandene Project sic! (students innovation center), welches nachhaltige Projekte an der Universität für Bodenkultur fördert, gewann heuer den mit 3000€ dotierten Jury-Award beim Social Impact Award Austria. Auf die Ergebnisse des imp!act 2016 darf man also gespannt sein.

Wenn Du auch Lust bekommen hast

  • etwas Konkretes zu unternehmen
  • junge Erwachsene kennenzulernen, die globale Probleme lokal anpacken wollen
  • mit diesen Menschen dreieinhalb lustige wie auch anstrengende Tage gemeinsam zu erleben
  • Deine Ideen durch ansteckende Motivation und hilfreiche Tipps beflügeln zu lassendann melde Dich am besten gleich an. Mit beinahe schon lächerlichen 20€ hast Du Dir eine großartige Erfahrung für Dein Leben gesichert – und womöglich sogar das Projekt Deines Lebens gestartet.

Hard Facts

impact_header

 impact_flyer