Debatte: Mindestsicherung

Armut bekämpfen, nicht die Armen!

In den letzten Jahren hat es in Österreich immer wieder Diskussionen um die Mindestsicherung, deren BezieherInnen und die Höhe dieser Leistung gegeben. Im Sommer 2016 kürzte Oberösterreich die Mindestsicherung für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte und führte eine Begrenzung des Bezuges für Haushalte ein. In Niederösterreich wurde darüber hinaus Zwangsarbeit für MindestsicherungsbezieherInnen angeordnet. Viele Menschen sehen sich durch Verschärfungen des Mindestsicherungsrechts immer größerer Armutsgefährdung ausgesetzt. – weitere Bundesländer novellierten das Mindestsicherungsrecht ebenfalls.

Am 11. Dezember lädt die juridikum. zeitschrift für kritik – recht – gesellschaft in Kooperation mit der Armutskonferenz zur „debatte: mindestsicherung“ ein, um diese besorgniserregende Entwicklung zu diskutieren. Es erwartet euch eine spannende Debatte mit interessanten Expertinnen:

Mag.a Martina Kargl
sozialpolitische Referentin Caritas Wien / Österreichische Armutskonferenz

Mag.a Petra Sußner
fachliche Leitung für Sozial-und Mietrecht beim Diakonie Flüchtlingsdienst

Mag.a Marina Kaspar
Universitätsassistentin prae doc am Institut für Österreichisches und Europäisches Öffentliches Recht an der Wirtschaftsuniversität Wien

 

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr und findet im SEM10 am Juridicum in Wien statt.

Mehr Infos gibt’s im Facebook-Event

You may also like