Digitaler Aktivismus: NGO-Porträt „RESET.org“

Unsere ersten Assoziationen zu „Reset“ waren Neuanfang und Neustart. Was bedeutet der NGO-Name für euch? Wie ist er entstanden?

Tatsächlich hatten wir genau das bei der Namensgebung im Sinn – und zwar Neuanfang und Neustart im Sinne eines digitalen nachhaltigen Aktivismus. Vor zehn Jahren gab es das so nämlich noch gar nicht. Uns ging es also auch um einen Neustart mit dem Medium, um die Möglichkeit, sich digital engagieren zu können. Den Begriff „Reset“ kennt man ja vor allem dem technischen Bereich – das passt sehr gut zu uns und unserer Informations- und Aktionsplattform für eine nachhaltige und zukunftsfähige Welt.

Wie ist RESET.org entstanden?

RESET wurde 2007 von Uta und Bodo als Not-For-Profit-Organisation ins Leben gerufen. Uta hat Umwelt- und Politikwissenschaften studiert, sich später in Richtung der Digitalen Medien professionalisiert und den Entschluss gefasst, ihre Arbeitskraft nur noch für einen gesellschaftlichen und ökologischen Mehrwert einzusetzen. Es gab in diesem Feld aber nichts, was sie inspirierte bzw. waren entsprechende Organisationen oft eher „Old School“. Also hieß es: selbst gründen! Und Bodo unterstützt RESET seitdem aktiv mit seinen wertvollen Erfahrungen aus über 25 Jahren Projektmanagement für IT- und Telekommunikationskonzerne.

Das RESET-Team (Bildrechte: RESET.org)

Unter RESET.org gibt es jede Menge spannender Artikel. Zu welchen Themen kann man Beiträge finden? Setzt ihr bestimmte Schwerpunkte?

Als wir vor einem Jahrzehnt gestartet sind, waren wir eine der ersten Plattformen überhaupt, die die beiden Themen Umwelt- und Entwicklungspolitik in einen Kontext gebracht haben. Mit dem Anspruch eines lösungsorientierten, konstruktiven Journalismus haben wir spezifische Zugänge zu ökologischen und humanitären Themen geschaffen: Klimaschutz, Energie, Urbanität, Natur und Arten, Neues Wirtschaften, Grüner Alltag, Entwicklung für eine gerechte Welt, Frieden, Chancen, Gesundheit und Verantwortung. Innerhalb dieses Themenspektrums fokussieren wir uns auf digital-soziale und grüne Innovationen für eine nachhaltige Entwicklung.

Worauf seid ihr besonders stolz?

Besonders stolz sind wir auf unser internationales Multi-Autorenteam! Dadurch erreichen wir eine extreme Bandbreite an Kompetenzen und fachlichem Know-how. Es ist außerdem großartig, dass es uns zweisprachig gibt – in Deutsch und Englisch. Dadurch erreichen wir auch international eine Wirkung. Und natürlich sind wir stolz darauf, dass wir uns seit mehr als zehn Jahren gemeinnützig für eine nachhaltige Welt einsetzen – und dass dies wahrgenommen und beachtet wird. RESET wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. von der UNESCO, den GreenTecAwards und dem Land der Ideen.

Gründerin Uta Mühleis auf der Bühne beim 10-jährigen RESET-Jubiläum (Bildrechte: RESET.org)

Wenn sich unsere UserInnen für eure Plattform interessieren, wie können sie sich einbringen? Bietet ihr Praktika oder bezahlte Jobs?

Am schönsten finden wir es natürlich, wenn NutzerInnen Anregungen über unsere Plattform bekommen und diese dann in ihrem Alltag umsetzen, selbst für eine nachhaltige Welt aktiv werden und ihr Engagement mit anderen Menschen teilen – und natürlich freuen wir uns als NGO auch immer über Unterstützung in Form von Spenden.

Im Moment sind wir in der glücklichen Lage, dass unser Multi-Autorenteam sehr gut aufgestellt ist. Wir sind aber immer aufgeschlossen für engagierte Leute, die Lust auf ein Praktikum in unserer Redaktion haben. Die Voraussetzung dafür sind journalistische Vorerfahrungen bzw. ein Hintergrund zu ökologischen und humanitären Themen. Wir freuen uns auf Bewerbungen!

Das RESET-Team beim Journalistensalon der taz zu konstruktivem Journalismus (Bildrechte: Thaisa Mezzavilla / memo factory)

Angenommen, RESET.org hat drei Wünsche frei. Was wünscht ihr euch?

Dass die Sustainable Development Goals (SDGs), in den nächsten Jahrzehnten erreicht werden! Das sind die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung und damit eigentlich schon 17 Wünsche.

Und für RESET wünschen wir uns, dass es uns weiterhin so gut gelingt, uns stetig weiterzuentwickeln und neu zu erfinden.

Links

NGOs in Deutschland (NGO-Verzeichnis von NGOJobs.eu)

You may also like